Konzerte
STÄDTISCHER CHOR ALSDORF |
STÄDTISCHER JUGENDCHOR / JUNGER CHOR ALSDORF
Leitung: Chordirektor ADC Günther Kerkhoffs
home
Musical
Klassik
mitsingen
fördern
Impressum

Bilder von den Aufführungen

Rauschende Premiere: Das Musical „Paradise of Pain“ riss die Zuschauer von den Sitzen – Wiederauflage geplant

Pressestimmen

20. Juni 2012
Super Mittwoch:

Viel Beifall für ein turbulentes Werk

18. Juni 2012
Aachener Nachrichten:

Alsdorfer Kinder- und Jugendchöre: Lob für teuflisch gute Darsteller

10. Juni 2012
Super Sonntag:

Kostüme für Himmel und Hölle

6. Juni 2012
Super Mittwoch:

Himmlisches Vergnügen trifft höllischen Spaß

Musical

„Paradise of Pain“ ist das siebte Musical, das der städtische Jugendchor Alsdorf auf die Bühne gebracht hat.

Seit September 2011 probte das Ensemble von mehr als 50 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen an der szenischen Realisierung.

Das Musical erlebte am 16. Juni 2012 um 20 Uhr in der Stadthalle Alsdorf seine Alsdorfer Erstaufführung. Seine zweite Premiere folgte am 17. Juni um 18 Uhr.

Himmel, Foto von Kajetan Kubik

kurze Inhaltsangabe

Durch eine Computermanipulation der Heiligen Dreifaltigkeit werden zwei Männer nach ihrem plötzlichen Ableben in die falschen Bereiche des Jenseits geschickt:

der brave, naive und grundgute Bankangestellte JOHANNES TÄUFER aus Neuruppin landet in der Hölle - eine vollkommen abgewrackte Location mit einschlägiger Kundenschar: Al Capone, Nero, Cleopatra, Delila etc.

Dagegen findet sich der Ganove JONATHAN DIVER aus Florida im Himmel wieder - eine Einrichtung der Luxusklasse mit illustren Gästen wie Casanova, Sokrates oder Albert Schweitzer u.ä.

Die Verwechslung lässt sich nur so lange vertuschen, bis durch den Einfluss der Irrläufer in beiden Sphären die Revolten der Insassen losbricht und beide eine zweite Chance irdischen Lebens erhalten.

Die weiblichen Animateure MEPHISTA und ANGELINA, beide fasziniert von den in Paradies bzw. Hölle so fremden Gestalten, sind hin- und hergerissen zwischen himmlischer / höllischer Pflicht und äußerst menschlichen Gefühlen.

detailierte Inhaltsangabe

Hölle, Foto von Kajetan Kubik

Konzept

Es sind ca. 40 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Jugendchor, im Alter von 9 bis 23 Jahren. Dazu kommen etwa 14 Kinder aus dem Kinderchor im Alter von 6 bis 9 Jahren.

Wir arbeiten ca. seit einem Jahr an dem Stück und proben musikalisch und szenisch mit den Darstellern seit ca. Juli 2011.

Wichtig ist uns sowohl der Spaß an der Sache, aber auch die ganzheitliche Bildung, die die Kinder dabei erfahren.

Sie lernen mit dem Körper, ihrem Geist und der Seele, so dass Lernen in hohem Maße stattfinden kann.

Bekanntlich lernt man ja am besten durch das eigene Tun.

Sie lernen Text, Gesang, Tanzschritte, alleine, sowie in der Gruppe zu agieren, sich auszutauschen und zu funktionieren, durchzuhalten, Verantwortung zu übernehmen, sich an Regeln zu halten usw.

Währen des Probenprozesses wachsen die Beteiligten sehr eng zusammen und erfahren ein Gemeinschaftsgefühl, welches für das Leben prägend sein kann.

Ihr Selbstbewusstsein wird in hohem Maße gestärkt, sie können sich selber in vielen verschiedenen Rollen ausprobieren, ihre eigene Identität prüfen und festigen.

Dieser lange Prozess wird dann durch ein wunderbares Endprodukt belohnt, den Aufführungen in der Stadthalle vor rund 1000 Zuschauern pro Vorstellung, welches die Kinder, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und auch wir, als die Leitungen dieses Projektes niemals vergessen werden!

Mephista und Angelina, Foto von Kajetan Kubik

alle Fotos der Proben auf dieser Seite von Kajetan Kubik

© 2012 – 2017; Freudeskreis zur Förderung des Städtischen Chores Alsdorf und seines Orchesters e.V.